15.04.2021

Abtauchen im Wald: Das Waldbaden als Gesundheitsvorsorge

Der Wald tut uns gut – wir atmen den Duftcocktail der Bäume ein und nehmen ihn über unsere Haut auf

Der Wald – ein idealer Ort um seine Energie wieder aufzuladen – die Waldatmosphäre spüren.

Fast die Hälfte von Kitzbühel ist mit Wäldern bedeckt. Die Vielfalt an unterschiedlichen Baumarten ist groß und verleitet sich einmal bewusst in unsere heimischen Wälder zu begeben. Fichten, Kiefern, Tannen die typischen Geräusche und Gerüche des Waldes wahrnehmen.
Die Atmosphäre des Waldes, das gedämpfte Licht, die Stille, die Anwesenheit von Wasser lassen Sie zur Ruhe kommen. Man fühlt sich weniger gestresst, erholt sich und verbessert das schlafen. Der Wald wirkt entschleunigend, die frische, kühle Luft stärkt und vitalisiert.

 

Man merkt es ganz genau: Im Wald relativiert sich alles. In Windeseile findet man zur Entspannung. Die Vögel zwitschern, die Natur schimmert in ihren grün und braunen Naturfarben und die eigenen Schritte werden plötzlich achtsamer. Puls und Herzschlag werden ruhig und negative Gedanken verschwinden. Diese Phänomene, die als positive Wirkung des Waldes wahrgenommen werden, beschreiben die Japaner als „Shinrin yoku“.

In Japan zählt das „Waldbaden“ längst zur ganzheitlichen staatlichen Gesundheitsvorsorge. In den Wald zu gehen, die Natur auf sich wirken zu lassen, die Gedanken schweifen zu lassen und die Ruhe und Unaufgeregtheit der Natur genießen – das ist in Zeiten der ständigen Erreichbarkeit der wahre Luxus.