12.10.2021

COVID-19 Infos und Schutzmaßnahmen

Kitzbühel Tourismus bemüht sich um einen sicheren Aufenthalt für alle Gäste.

Mit bewährtem Elan, einer klaren Vorwärtsstrategie und dem Zusammenhalt aller touristischen Betriebe in unserer Region blicken wir optimistisch in die bevorstehende Wintersaison. Dabei sind wir auch auf Ihre Unterstützung angewiesen. Welche Leitlinien für Gäste gelten, welche Maßnahmen für einen rundum sorgenfreien Urlauben getroffen wurden sowie häufig gestellte Fragen und wichtigen Links finden Sie auf dieser Seite.

Das Team der Gästeinformation Kitzbühel Tourismus steht Ihnen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Unser Team der Gästeinformation ist von Montag bis Freitag von 09.00 – 17.00 Uhr, sowie am Samstag von 09:00 – 14:00 Uhr für Sie geöffnet.
T +43 53 56 666 60 | info@kitzbuehel.com

3G-REGEL:
Mit der aktuellen Verordnung wurde die sogenannte „3G-Regel“ (geimpft-genesen-getestet) eingeführt, welche den Zugang zu bestimmten Dienstleistungen (z.B. Gastronomie, Hotels, Sportanlagen) bestimmt.
Aufgrund der „3G-Regel“ müssen Personen, welche z.B. ins Restaurant, Schwimmbad, Theater gehen oder eine Sportanlage benutzen möchten, einen der folgenden Nachweise vorlegen können:

  1. Impfnachweis (Impfung gilt erst ab einer vollständigen Immunisierung – ab der 2. Impfung)
  2. Bestätigung über eine vorangegangene Covid-19-Infektion (diese darf maximal 6 Monate zurückliegen)
  3. Nachweis über eine negative Covid-19-Testung (Gültigkeit der Tests: PCR 72h, Antigentest 48h; es wird auch „Point-of-Sale“-Tests für einmalige Eintritte in Restaurants, Hotels und Sportanlagen geben)

2G-REGEL:
Mit der neuen Verordnung wurde die sogenannte „2G-Regel“ (2. Impfung | getestet – PCR) eingeführt, welche den Zugang zur Nachtgastronomie bestimmt.

Ab dem 15. September hat die Bundesregierung einen neuen Stufenplan angekündigt, der am 15. September 2021 in Kraft treten wird. Bei einem Anstieg in Intensivstationen soll die „2-G-Regel“ in der Nachtgastronomie und bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze gelten – also Zugang nur für Geimpfte und Genesene. Die „3-G-Regel“ soll für Veranstaltungen ab 25 Personen gelten.

Aktuelle Lage & Maßnahmen

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen zu Corona-Infektionen in Tirol & den einzelnen Gemeinden.

Eine Übersicht der Schutzmaßnahmen findet sich auf der Website des Gesundheitsministeriums

  • Registrierungspflicht bleibt bestehen
  • Verkürzung der Gültigkeitsdauer der Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden
  • Zutrittsvoraussetzung Gastronomie 3G Regel: genesen | getestet | geimpft (gültig ab der 2. Impfung)
  • Zutrittsvoraussetzung Nachtgastronomie 2G Regel: genesen | geimpft (gültig ab der 2. Impfung) | negativer PCR-Test (max. 72 Stunden)
  • FFP2-Maskenpflicht im Lebensmittelhandel und Apotheken, öffentliche Verkehrsmittel 
  • FFP2-Maske im Handel für Ungeimpfte Pflicht (stichprobenartige Kontrolle durch Behörden), für alle anderen eine Empfehlung
  • 3G-Regel bei Veranstaltungen ab 25 Personen 
  • Pre-Travel-Clearance-Formular ist nur mehr bei Einreisen aus Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten oder bei Einreise ohne Nachweise (3-G-Regel) verpflichtend

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat die Bundesregierung einen neuen Stufenplan angekündigt, der bereits in Kraft getreten ist. Die Bettenbelegung auf Intensivstationen (ICU) löst die 7-Tage-Inzidenz als Leitindikator für die Lageeinschätzung ab. Das Erreichen einer gewissen Belegungszahl wird mit bestimmten weiteren Maßnahmen verknüpft.

 

15 % (300 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage nach Überschreitung

  • Nachtgastro (und ähnliche Settings), Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen: Geimpft/Genesen (2G)
  • Antigentests mit Selbstabnahme (Wohnzimmertests) nicht mehr für 3G gültig

20 % (400 Betten)
Inkrafttreten 7 Tage nach Überschreitung

  • Überall, wo die 3G-Regelung gilt,  nur mehr Geimpft/Genesen/PCR-Test

Registrierungspflicht für Einreise nach Österreich

  • Pre-Travel-Clearance-Formular ist nur mehr bei Einreisen aus Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten oder bei Einreise ohne Nachweise (3-G-Regel) verpflichtend
  • Bei Ein- und Ausreise 3-G Regel | genesen | getestet | geimpft (gültig ab der 2. Impfung)

Die aktuellen Einreisebestimmungen nach Österreich finden Sie hier.

 

Für Tourismusministerin Elisabeth Köstiger ist klar: „Heuer wird es eine Wintersaison geben! Strenge Regeln, sicherer Winter. Das ist unsere Devise für eine sichere Wintersaison.“

Gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium wurden daher „Winterregeln“ für eine sichere und erfolgreiche Saison erarbeitet. Der bestehende 3-Stufenplan gibt zum Teil bereits den rechtlichen Rahmen vor:

  1. Stufe: Derzeit
  2. Stufe: Ab 7 Tage nachdem Intensivbetten-Auslastung von 15% überschritten wurde
  3. Stufe: Ab 7 Tage nachdem Auslastung von 20% überschritten wurde

 

Gastronomie und Beherbergung

  • Stufe 1: Derzeit Zutritt mit 3G-Nachweis
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Tests mit Selbstdurchführung („Wohnzimmertests“) nicht mehr als Nachweis gültig.
  • Sollte Stufe 3 eintreten, sind auch „amtliche“ Antigen-Schnelltests (etwa Teststraße, Apotheken) nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig.

 

Après-Ski

  • Während Stufe 1 gelten die gleichen Regeln wie für Nachtgastronomie: Zutritt mit PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend.
  • Ab Stufe 2 gilt die 2G-Regel: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene, Wegfall von Testungen jeglicher Art.

 

Seilbahnen

  • Stufe 1-3: Verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske.
  • Ab Saisonstart Einführung der 3-G-Regel.

 

Advent- und Weihnachtsmärkte

  • Stufe 1: Zutritt mit 3G-Nachweis
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Selbsttests mit Selbstdurchführung („Wohnzimmertests“) nicht mehr als Nachweis gültig.
  • Sollte Stufe 3 eintreten, sind auch „amtliche“ Antigen-Schnelltests (etwa Teststraße oder Apotheken) nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig.

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.sichere-gastfreundschaft.at

 

willkommen.tirol | Gemeinsam gesund | Covid-19 Dashboard

Als verantwortungsvolle Gastgeber setzen wir umfassende Maßnahmen, um Ihr Urlaubserlebnis so sicher wie möglich zu gestalten. Kompakt und übersichtlich finden Sie auf der Informationsplattform willkommen.tirol alle relevanten Informationen für Ihren Urlaub in Tirol. Im Dashboard können die unterschiedlichsten Informationen gefiltert werden.

 

Leitlinien für Gäste in Kitzbühel und Umgebung

Einfache Maßnahmen, große Wirkung: Wir alle kennen die Coronavirus-Schutzmaßnahmen mittlerweile. Auch während des Urlaubs sollte jeder persönlich darauf achten und sich und andere schützen.

Die Reiseplanung für den nächsten Winterurlaub in Tirol, sollte mit der Information über die derzeitige Coronavirus-Situation in Österreich bzw. in Tirol beginnen:

  • Laufend aktualisierte Infos zur Situation in Österreich erhalten Sie unter www.austria.info
  • Aktuelle Informationen zur Situation im Bundesland Tirol erhalten Sie auf www.tirol.at

Kitzbühel ermöglicht jedem Gast die größtmögliche Flexibilität:

TIPP: Die  Stopp Corona-App des Österreichischen Roten Kreuzes hilft alle Gäste beim Österreich-Urlaub.
Mehr Infos zur App finden Sie hier.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den aktuellen Einreisebestimmungen nach Österreich finden Sie hier.
Weitere wichtige Hinweise zur Anreise nach Tirol via Bahn, Bus oder Transferservices zur Unterkunft, sowie Infos zum Flughafen Innsbruck finden Sie unter www.willkommen.tirol

 

Unterkunft

  • Gäste haben Zutritt, wenn Sie geimpft, getestet oder genesen sind

In der reinen Beherbergung (ohne Gastronomie od. Dienstleistung) reicht ein Eintrittstest für den gesamten Aufenthalt. Wenn Verpflegung (Frühstück, andere Mahlzeiten) oder Dienstleistung (Wellness) angeboten wird, dann gelten Gastronomie-Regeln.

 

Zutrittsvoraussetzung:
  • negativer Test (Antigentests gelten 24 Stunden, PCR-Tests 72 Stunden)
  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid zu überstandener Krankheit (Gültig für 6 Monate ab Krankheitsbeginn)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (Gültig für 3 Monate ab Ausstellung)
  • Impfzertifikat

Dauert der Aufenthalt über die Gültigkeit des beim Einchecken vorgewiesenen Zertifikats hinaus, sind Tests vorgeschrieben, wenn abseits der Beherbergung weitere Dienstleistungen, die Gastronomie oder Freizeiteinrichtungen im Hotel in Anspruch genommen werden. Die Gültigkeitsdauer des Tests hängt vom ausgewählten Testformat ab.

Bergbahnen

Die Bergbahn AG Kitzbühel ergreift auch im Sommer diverse Maßnahmen zum Schutz gegen COVID-19. Die gesetzlichen Vorgaben sind Mindesterfordernisse. Die Bergbahn AG Kitzbühel hat eigene Präventions- und Hygienekonzepte erstellt. Man findet ausreichend Hinweise und Informationen zu aktuellen Richtlinien im Gebiet und keine der Bahnen fährt länger als 15 Minuten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in allen geschlossenen Zutrittsbereichen und in geschlossenen Fahrbetriebsmitteln wie Gondeln verpflichtend.

Bitte beachten Sie:

  • Etwaige Bodenmarkierungen
  • Allgemeine Hygieneregeln, z.B. die Nutzung der Desinfektionsspender
  • Eigenverantwortung zeigen

Es empfiehlt sich, die Kabinen während der Fahrt auch selbstständig gut durchzulüften.
TIPP: Kaufe dein Liftticket kontaktlos über unseren Webshop (shop.kitzski.at) oder an den Ticketpoints unserer Bahnen

Gastronomie und Berghütten, Almen

Gäste haben Zutritt, wenn Sie geimpft, getestet oder genesen sind.

Gültige anerkannte Tests sind:

  • Negativer PCR- Test mit einer Gültigkeit von 3 Tagen | 72 Stunden 
  •  Negativer Antigentest aus Teststraße, Apotheke, usw. mit einer Gültigkeit von 24 Stunden
  • Antigentests zur Eigenanwendung (digital), der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird mit einer Gültigkeit von 1 Tag
  • Auch Selbsttests vor Ort ermöglichen einen Zutritt. Dieser Test gilt allerdings nur für diesen einen Besuch und in der gleichen Betriebsstätte
  • Für Kinder gelten auch Schultests zum Eintritt
  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid zu überstandener Krankheit (Gültig für 6 Monate ab Krankheitsbeginn)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (Gültig für 3 Monate ab Ausstellung)
Digitale Gästeregistrierung:

Als Zutrittsvoraussetzung gilt ab sofort die 3G-Regel (getestet | genesen | geimpft).
Die Datenerhebung erfolgt mittels einem QR-Code, indem Sie Ihren Namen, die Personenanzahl sowie eine Kontaktmöglichkeit (E-Mail, Telefonnummer) hinterlegen.
Das sogenannte Contact-Tracing ermöglicht die rasche Kontaktpersonen-Nachverfolgung.

 

Führungen und Kurse

Kitzbühel Tourismus bietet auch im Sommer 2021 wieder Stadtführungen und geführte Wanderungen an. Weitere Informationen zu den Terminen finden Sie hier.

Folgende Sicherheitsmaßnahmen werden seitens Kitzbühel Tourismus ergriffen:

  • Unsere Guides unterliegen der Testpflicht (24h) bzw Grüner Pass
  • Die Gruppen umfassen max. 20 Teilnehmer + Guide, es wurde eine Online-Registrierung eingeführt (Voranmeldung und Registrierung vor Ort beim Check-in)
  • Gäste mit Krankheitssymptomen können nicht an der Führung teilnehmen
  • es gilt die 3-G-Regel

Bitte informieren Sie sich über mögliche Sicherheitsmaßnahmen bzw. Beschränkungen bei Kursen, Guiding, geführten Wanderungen etc. direkt beim betreffenden Leistungspartner.

Weitere Informationen zu Bus- und Gruppenreisen finden Sie auf www.austria.info
Informationen zu Kultur, Sport und Freizeit finden Sie auf der Website des Bundesministeriums

 

 

Zutrittstest

Als Zutrittsberechtigung gilt:

  • ein negativer Test (Antigentests 24 Stunden | PCR Tests 72 Stunden | Antigen Selbsttests 24 Stunden)
  • Impfzertifikate – Hier gelten folgende Regeln:
    – Nach Zweitimpfung für 9 Monate gültig (ab Zeitpunkt der Erstimpfung gerechnet)
    – Bei Impfstoff mit nur einer Dosis gültig ab 22 Tage nach Erstimpfung für 9 Monate
  • Ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid zu überstandener Krankheit (Gültig für 6 Monate ab Krankheitsbeginn)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (Gültig für 3 Monate ab Ausstellung)

Screeningstation Schwarzsee | Antigentest und PCR
Screeningstation Parkplatz Schwarzsee, Kitzbühel
Täglich 07:00  –  16:00 Uhr
Anmeldung unter tiroltestet.leitstelle.tirol

Apotheken
Stadtapotheke Kitzbühel PCR Tests: Montag bis Freitag von 15.00 – 15.30 Uhr
Rosenapotheke PCR Tests: Montag bis Freitag von 15.00 – 15.30 Uhr
Anmeldung unter apotheken.oesterreich-testet.at

Ärzte im Bezirk
Informationen unter tirol.gv.at

Testübersicht inkl. PCR-Tests

pdf (88 KB)

Download

a. Die favorisierte Variante ist der ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf (=Selbsttest). Dabei muss die testwillige Person die Testung auf dokumentieren. Der Test wird mittels QR-Code gekennzeichnet, das Testergebnis ist hochzuladen. Es folgt per SMS oder Mail der Testnachweis, der zu Eintritten berechtigt (Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, Kultur, …)

b. Möglich ist auch ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf. Dazu wird von unserer Seite ermöglicht, dass größere Beherbergungsbetriebe (NUR FÜR BETRIEBE mit mehr als 30 Betten) als solche befugte Stellen Selbsttests unter Aufsicht beobachten und diese dann in das Portal eintragen. Damit ist auch eine spätere Schnittstelle zum grünen Pass möglich.

c. Aber auch die Teststationen des Landes, bei Apotheken und niedergelassenen Ärzten stehen Gästen und Mitarbeitern zur Verfügung und gelten als befugte Stellen. In diesem Zusammenhang sind auch PCR-Testungen denkbar (72 h Gültigkeit)

d. Eine weitere Möglichkeit sind die „Zutrittstests“: Kann ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr nicht vorgelegt werden, ist ausnahmsweise ein SARS-CoV-2-Antigentest zur Eigenanwendung unter Aufsicht des Betreibers einer Betriebsstätte gemäß den §§ 5 bis 7, einer nicht öffentlichen Sportstätte gemäß § 8, einer Freizeit- und Kultureinrichtung gemäß § 9, eines Alten- und Pflegeheims oder einer stationären Wohneinrichtung der Behindertenhilfe (§ 11), einer Krankenanstalt, Kuranstalt oder eines sonstigen Ortes, an dem eine Gesundheitsdienstleistung erbracht wird (§ 12) oder des für eine Zusammenkunft Verantwortlichen (§§ 13 bis 16) durchzuführen. Das negative Testergebnis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

 

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer gebuchten Unterkunft, ob ein kontaktloser Check-Out möglich ist. Falls dies nicht möglich ist, muss beim Check-Out eine FFP2-Maske getragen werden.

Aktuelle Heimreisebestimmungen finden Sie hier.

Sollten während des Aufenthaltes Symptome einer COVID 19 Erkrankung auftreten (trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinn etc.), so ist bitte unbedingt die Gesundheits-Hotline 1450 anzurufen und der Unterkunftsbetrieb zu informieren. Bis zur Bekanntgabe zur weiteren Vorgehensweise durch die Gesundheits-Hotline 1450 bitte selbst isolieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.austria.info
Hotlines vom Land Tirol finden Sie hier.

Müssen sich Hotelgäste, die per Meldeschein angemeldet sind, sich bei Inanspruchnahme der HP (Frühstück und/oder Abendessen) im Gastrobereich nochmals registrieren?
Ja, weil für die Inanspruchnahme von Leistungen der Gastronomie die Regelungen für Gastronomiebetriebe gelten (FAQ Öffnungsschritte, S. 7). So muss auch jeweils ein Nachweis der geringen epidemiologischen Gefahr beim Betreten erbracht werden.

Was passiert, wenn ein Gast bei einem Selbsttest bzw. Antigentest unter Aufsicht positiv ist?
Hier gilt § 3b Epidemiegesetz (Rechtliche Begründung, S. 5): „Liegt nach Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung ein positives Testergebnis vor, hat die betroffene Person unverzüglich die Gesundheitsbehörde beispielsweise über die Hotline 1450 zu informieren oder selbständig eine Nachtestung bei einer dafür befugten Stelle zu veranlassen. Eine Nachtestung soll innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses der Nachtestung ist unverzüglich eine selbstüberwachte Heimquarantäne anzutreten; dabei gilt für die Entgeltfortzahlung und den Ersatz § 32 sinngemäß.“

Sind Gastgeber bzw. Unternehmer verpflichtet sich selbst testen zu lassen sofern nicht genesen bzw. geimpft?
Beim Betreten von Arbeitsorten sind 2m Abstand zu halten sowie ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Darüber hinaus ist bei Kundenkontakt alle sieben Tage ein Nachweis einer lediglich geringen epidemiologischen Gefahr, zB auch durch eine Impfung, zu erbringen. Kann dies nicht nachwiesen werden, ist statt dem MNS eine FFP2-Maske zu tragen.

 

 

Diese Seite teilen

Am Holz-Tisch mit Blumen-Deko Buch lesen und Kaffee trinken

Aktuelle Informationen für Ihren Urlaub in Kitzbühel

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Hotels und Unterkünften, Tipps sowie Ideen für Ihren Urlaub in Kitzbühel aus erster Hand.

HIER anmelden