Starthaus Kitzbühel

24.07.2020 | Sport & Freizeit

Sehenswürdigkeit – Starthaus am Hahnenkamm

Es war einmal eine kleine unscheinbare Holzhütte hoch am Hahnenkamm, diese erlangte in den letzten 75 Jahren enorme Bekanntheit. Heute ist es wohl das berühmteste Starthaus im Skiweltcup und ist mindestens genauso bekannt wie das Hahnenkamm-Rennen selbst.

Hier oben, auf 1.665 Metern wurden legendäre Erfolgsgeschichten geschrieben und große Skihelden geboren. Das Starthaus gehört zur Streif, wie die Schlüsselstellen der schwierigsten Abfahrt der Welt und das Zielgelände in unmittelbarer Nähe zur Stadt. Ein Ort auf dem Hahnenkamm voller Geschichte rund um den alpinen Skirennsport. Doch wie kam es dazu?

Die Ursprünge liegen im Dunkeln, aber erstmals erwähnt wird an diesem Ort eine „Luftwaffenbaracke“, ein Holzschuppen, der für die militärische Beobachtung des Luftraumes im Zweiten Weltkrieg gedient hat. Nach dem Krieg wurde im Dezember 1946 der K.S.C. (Kitzbüheler Skiclub) als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennenermächtigt, die „Baracke“ zu „rein sportlichen Zwecken“ zu benützen und erhält „Schlüsselgewalt“ und die Verantwortung zur Erhaltung einer entsprechenden Ordnung. Von dort war es allerdings noch ein langer Weg bis hin zum BERÜHMTESTEN STARTHAUS. Im Jahr 1973 hat der K.S.C. die „Hütte“ erstmals modernisiert. Ein Startraum mit Keller als unterjähriges Materiallager für das Rennen auf der Streif wurde gebaut. Nach weiteren 13 Jahren (1986) ist ein Clubhaus vom K.S.C. mit Schlaf- und Sanitärräumen, Küche und Clubraum auf der Westseite des Startraums angebaut worden. Der Schlafraum musste im Jahr 1996 weichen, dafür wurde das Starthaus mit einem Aufwärmraum und weiteren Sanitärräumen erweitert. Zu der Zeit war das kleine Haus bereits eine Sehenswürdigkeit! Nur wenige Gehminuten von der Hahnenkamm Bergstation entfernt liegt es, „DAS STARTHAUS“ und ist während dem ganzen Jahr ein beliebter Treffpunkt für Gäste und Einheimische. Von hier aus starten voller Konzentration die BESTEN Skifahrer der Welt, zur Königsdisziplin, der Streif Abfahrt.

Altes Starthaus

Auf dem 160 Meter langen und 51 % steilen Starthang der Streif, erreichen die Rennläufer nach nur 8,5 Sekunden die Mausefalle, bis zu 80 Meter fliegen hier die Athleten. Auch die restliche Strecke von 3.312 m ist nicht weniger spektakulär und verlangt den Rennfahrern alles ab.

 Ich hatte die Hosen voll, so Fritz Strobl (Olympiasieger und Inhaber vom Streckenrekord, 1:51,58 Minuten auf der Streif) zu seiner ersten Streif-Fahrt. (Quelle www.redbull.com)

Im Winter steht neben dem Starthaus zusätzlich die Engergy Station, diese wird im Herbst aufgebaut und nach dem Rennen wieder abgebaut. Sie dient den Athleten als Vorbereitungszone vor dem Hahnenkamm-Rennen.

Als ich das erste Mal am Start stand, hätte ich das Starthaus am liebsten wiede­r nach hinten verlassen. Aber ich wollte auch nicht derjenige sein, der mit der Gondel ins Tal fährt,  sprach Didier Cuche, fünffacher Streif-Sieger.(Quelle: www.redbull.com)   

Skirennen Starthaus

Die Athleten kommen voll konzentriert ins Starthaus, es ist mucksmäuschenstill. Hier darf niemand stören. Nur der Sportler, der Trainer bzw. Betreuer und der Startrichter sind dort. Er, der Startrichter, ist so wichtig wie das Starthaus selbst, der Mann, der die Rennläufer vom Starthaus hinaus auf die Streif schickt. Und Startrichter wird nicht jeder, nur wenigen Auserwählten K.S.C. Funktionären wird diese Ehre und höchst verantwortungsvolle Aufgabe zu Teil.  

Im Sommer geht es dort oben wesentlich gemütlicher zu. Die Bergwanderer genießen vor allem die sagenhafte Aussicht, vom Brixental bis hin zum Leukental, das Gebirgsmassiv des Wilden Kaisers in der Mitte thronend, einfach grandios! Im Innenraum kann man die Geschichten der alpinen Helden nachlesen und die Bilder dazu bewundern. Manchmal wird dort oben auch richtig gefeiert, z.B. wenn sich der Hahnenkamm-Sieger seine Gondel abholt.

Starthaus Hahnenkamm

Ein richtiges Schmuckstück, ja eine Sehenswürdigkeit ist „unser Starthaus“ in all den Jahren geworden.
 

Pünktlich zum 750 Jahr Stadt Kitzbühel Jubiläum wird es nach 25 Jahren attraktiv und funktionell umgebaut und mit Räumlichkeiten erweitert. Neue WC Anlagen sowie ein Aufenthaltsraum „Legendenraum“ im 1. Stock sollen bis zum Start in die Wintersaison fertiggestellt werden. Deshalb kann man das Starthaus in den nächsten Monaten nicht besichtigen.

 

Kitzbühel Tourismus freut sich HEUTE schon auf das Starthaus im NEUEN GLANZ und wünscht einen reibungslosen und unfallfreien Umbau! 

Kontakt

Das Team von Kitzbühel Tourismus steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

TELEFON
0043 5356 66660


E-MAIL
info@kitzbuehel.com


VOR ORT
Hinterstadt 18 | 6370 Kitzbühel 


Pressekontakt

Anna Lena Obermoser
0043 5356 66660 16​​​​​​​
​​​​​​​a.obermoser@kitzbuehel.com

Unterkünfte
1 Zimmer, 2 Erwachsene, 0 Kinder
Angebote
Angebote
Lifte
Kontakt

Das Team von Kitzbühel Tourismus steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

TELEFON
0043 5356 66660


E-MAIL
info@kitzbuehel.com


VOR ORT
Hinterstadt 18 | 6370 Kitzbühel 


Pressekontakt

Anna Lena Obermoser
0043 5356 66660 16​​​​​​​
​​​​​​​a.obermoser@kitzbuehel.com