Genusswandern in der Urlaubsregion Kitzbuehel, Tirol
Tagen im Kitzbühel mit Kitzbüheler Horn im Hintergrund

Convention Services Kitzbühel

Tagungen und Corona COVID-19

Verantwortungsvolles Tagen in Kitzbühel

Die aktuellsten COVID-19 Informationen und Auflagen für Tagungen und Incentives

Ab 14. September 2020 sind mit der aktuellen COVID-19 Lockerungsverordnung Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Personen im Freiluftbereich möglich. Die Personenobergrenze kann unter bestimmten Voraussetzungen für Fach- und Publikumsmessen und für Veranstaltungen mit zugewiesen und gekennzeichneten Sitzplätzen erhöht werden.

Hier finden Sie aktuelle Informationen und nützliche Downloads zur Abhaltung von Tagungen und Veranstaltungen in Kitzbühel, wie auch die aktuellsten Informationen der MICE ARGE Tagungsspezialisten, die Sie in dieser herausfordernden Zeit bestens betreuen können.

Ab 14. September 2020 sind mit der aktuellen COVID-19 Lockerungsverordnung Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Personen im Freiluftbereich möglich. Die Personenobergrenze kann unter bestimmten Voraussetzungen für Fach- und Publikumsmessen und für Veranstaltungen mit zugewiesen und gekennzeichneten Sitzplätzen erhöht werden.

Veranstaltungen im Sinne der Verordnung sind insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Begräbnisse, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.

Personenobergrenzen

  • Ab 14. September 2020 sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Personen im Freiluftbereich möglich.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze in geschlossenen Räumen bis zu 1.500 und im Freiluftbereich bis zu 3.000 Personen.
  • Bei Veranstaltungen über 200 Personen muss ein COVID-19-Präventionskonzept vorliegen, sowie ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden. Bei Veranstaltungen über 500 Personen indoor und 750 Personen outdoor braucht es die Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.
  • Autokinos und weitere Kulturveranstaltungen (Theater, Konzerte, Kabaretts, etc.), die in mehrspurigen Kraftfahrzeugen sitzend besucht werden, unterliegen nicht der Personenbeschränkung.

COVID-19-Präventionskonzept

  • Für alle Veranstaltungen ab 200 Personen ist ein COVID-19-Beauftragter zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
  • Die Bezirksverwaltungsbehörde hat die COVID-19-Präventionskonzepte stichprobenartig zu überprüfen.
  • Dieses Konzept umfasst einerseits Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter und andererseits Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos, wie insbesondere:
    • Regelungen zur Steuerung der Besucherströme,
    • Spezifische Hygienevorgaben,
    • Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion,
    • Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,
    • Regelungen betreffend die Verabreichung von Speisen und Getränken.
    • Das COVID-19-Präventionskonzept kann auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis beinhalten
    • Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines Konzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums im Bereich Fachinformationen.
    • Das österreichische Rote Kreuz hat dazu eine Mustervorlage für ein COVID 19 Präventionskonzept inklusive Checkliste ausgearbeitet.

Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen kann der Mindestabstand auch zu Personen der gemeinsamen Besuchergruppe unterschritten werden.
  • Die Sitzplätze sind so anzuordnen, dass dieser Abstand eingehalten werden kann. Ist dies nicht möglich, sind die jeweils seitlich daneben befindlichen Sitzplätze freizuhalten, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Zudem ist in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen kann der MNS am Sitzplatz abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1 Meter zu Personen außerhalb der Besuchergruppe eingehalten wird oder durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Bei Schulungen, sowie Aus- und Fortbildungen muss kein MNS getragen werden, während sich die Teilnehmer auf ihren Sitzplätzen aufhalten, sowie beim Vortrag. Kann Mindestabstand bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund der Eigenart der Aus- und Fortbildung oder Schulung nicht eingehalten werden, ist das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen zu minimieren.

Verpflegung und Sperrstunden

  • Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken an Besucher gelten die Regeln der Gastronomie gemäß dem § 6 der COVID-19-Lockerungsverordnung.
  • Für die Sperrstunde bei Veranstaltungen gelten dieselben Einschränkungen wie bei der Gastronomie – Öffnungszeiten von 5 Uhr bis 1 Uhr früh.
  • Die Sperrstundenregelungen gelten nicht für geschlossene Gesellschaften, wenn zumindest drei Tage vor Beginn der Veranstaltung dem Betreiber der gastronomischen Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben die Teilnehmer der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Dabei ist sicherzustellen, dass die gastronomische Einrichtung ausschließlich durch Teilnehmer der geschlossenen Gesellschaft betreten wird.

 

Die aktuelle Fassung der COVID-19 Lockerungsverordnung finden Sie >> HIER <<.

 

Die Corona-Ampel finden Sie >> HIER <<.

Mehr Informationen finden Sie >> HIER <<.

Ab 14. September 2020 sind mit der aktuellen COVID-19 Lockerungsverordnung Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Personen im Freiluftbereich möglich. Die Personenobergrenze kann unter bestimmten Voraussetzungen für Fach- und Publikumsmessen und für Veranstaltungen mit zugewiesen und gekennzeichneten Sitzplätzen erhöht werden.

Veranstaltungen im Sinne der Verordnung sind insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Begräbnisse, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.

Personenobergrenzen

  • Ab 14. September 2020 sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Personen im Freiluftbereich möglich.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze in geschlossenen Räumen bis zu 1.500 und im Freiluftbereich bis zu 3.000 Personen.
  • Bei Veranstaltungen über 200 Personen muss ein COVID-19-Präventionskonzept vorliegen, sowie ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden. Bei Veranstaltungen über 500 Personen indoor und 750 Personen outdoor braucht es die Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.
  • Autokinos und weitere Kulturveranstaltungen (Theater, Konzerte, Kabaretts, etc.), die in mehrspurigen Kraftfahrzeugen sitzend besucht werden, unterliegen nicht der Personenbeschränkung.

COVID-19-Präventionskonzept

  • Für alle Veranstaltungen ab 200 Personen ist ein COVID-19-Beauftragter zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
  • Die Bezirksverwaltungsbehörde hat die COVID-19-Präventionskonzepte stichprobenartig zu überprüfen.
  • Dieses Konzept umfasst einerseits Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter und andererseits Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos, wie insbesondere:
    • Regelungen zur Steuerung der Besucherströme,
    • Spezifische Hygienevorgaben,
    • Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion,
    • Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,
    • Regelungen betreffend die Verabreichung von Speisen und Getränken.
    • Das COVID-19-Präventionskonzept kann auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis beinhalten
    • Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines Konzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums im Bereich Fachinformationen.
    • Das österreichische Rote Kreuz hat dazu eine Mustervorlage für ein COVID 19 Präventionskonzept inklusive Checkliste ausgearbeitet.

Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen kann der Mindestabstand auch zu Personen der gemeinsamen Besuchergruppe unterschritten werden.
  • Die Sitzplätze sind so anzuordnen, dass dieser Abstand eingehalten werden kann. Ist dies nicht möglich, sind die jeweils seitlich daneben befindlichen Sitzplätze freizuhalten, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Zudem ist in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen kann der MNS am Sitzplatz abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1 Meter zu Personen außerhalb der Besuchergruppe eingehalten wird oder durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Bei Schulungen, sowie Aus- und Fortbildungen muss kein MNS getragen werden, während sich die Teilnehmer auf ihren Sitzplätzen aufhalten, sowie beim Vortrag. Kann Mindestabstand bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund der Eigenart der Aus- und Fortbildung oder Schulung nicht eingehalten werden, ist das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen zu minimieren.

Verpflegung und Sperrstunden

  • Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken an Besucher gelten die Regeln der Gastronomie gemäß dem § 6 der COVID-19-Lockerungsverordnung.
  • Für die Sperrstunde bei Veranstaltungen gelten dieselben Einschränkungen wie bei der Gastronomie – Öffnungszeiten von 5 Uhr bis 1 Uhr früh.
  • Die Sperrstundenregelungen gelten nicht für geschlossene Gesellschaften, wenn zumindest drei Tage vor Beginn der Veranstaltung dem Betreiber der gastronomischen Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben die Teilnehmer der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Dabei ist sicherzustellen, dass die gastronomische Einrichtung ausschließlich durch Teilnehmer der geschlossenen Gesellschaft betreten wird.

 

Die aktuelle Fassung der COVID-19 Lockerungsverordnung finden Sie >> HIER <<.

 

Die Corona-Ampel finden Sie >> HIER <<.

Mehr Informationen finden Sie >> HIER <<.

Einen Überblick über Reisewarnungen inklusive Einreise- und Ausreisebestimmungen finden Sie >> HIER <<.

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuellsten Infos und Links zum Coronavirus.

Da sich die Ausbreitung und die Auswirkungen des Corona-Virus COVID-19 laufend ändern, empfehlen wir, die jeweils neuesten Informationen auf den offiziellen Websites der Behörden nachzulesen:

:: Neueste behördlichen Informationen des Landes Tirol

:: Fragen und Antworten auf der Website der Tirol Werbung

:: Aktuelle Informationen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)

:: Aktuelle Informationen des Sozialministeriums

:: Allgemeine Zahlen und Informationen, laufend aktualisiert auf der Website des Gesundheitsministeriums

:: Aktuelle Zahlen zu Testungen in Österreich und FAQs des Gesundheitsministeriums

 

Weitere Hotlines: 

:: Gesundheitsnummer (telefonische Gesundheitsberatung): 1450 (aus ganz Österreich zum Ortstarif)

:: Hotline der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zu Fragen der Übertragung, Vorbeugung etc.: +43 800 555 621

:: Kostenlose 24-Stunden-Hotline des Landes Tirols: +43 800 80 80 30

:: Für Tourismusbetriebe, Reiseveranstalter etc.: Coronavirus Infopoint der WKO: +43 5 90 099 4352 bzw. Infopoint_Coronavirus@wko.at oder auf der Seite der Österreichischen Hoteliervereinigung ÖHV

Folgende Vorsorge-Maßnahmen werden zur Schütz von Mitarbeitern und Gästen im Kongresszentrum K3 KitzKongress getroffen:

  • Präventionskonzept-Leitfaden für unsere Kunden, maßgeschneidert auf unsere KitzKongress-Räumlichkeiten
  • Informationsbeschilderung (Abstand, MNS-Masken, regelmäßiges Händewaschen)
  • Desinfektionsstationen an neuralgischen Punkten (Haupteingang, Foyerbereiche, etc)
  • Abstandsaufkleber mind. 1m
  • Plexiglasschutz für Registrierungselement
  • Regelmäßige Desinfektion im Gebäude & des Equipments
  • Frischluftgarantie – Oftmaliges Lüften der Räume
  • Bestuhlung laut gesetzlichen Vorgaben (Mindestabstand 1m, 1 Pax/Tisch)
  • Exklusiver Pausenbereich
  • Bis zu 9 separierte Eingänge im Erdgeschoss möglich
  • Auf Wunsch: Fieber-Teststation vom Roten Kreuz im Eingangsbereich (kostenpflichtig)

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Mag. Birgit Ducke
+43 699 153563-00
birgit.ducke@kitzkongress.at

Website

 

Um Ihre geschätzten Gäste bestmöglich zu schützen, hat element3 Schutzmaßnahmen für den Sommer/Herbst 2020 (im Download) für Sie vorbereitet.

Schutzmaßnahmen element3 Incentives

pdf (46 KB)

Download

 

NACHHALTIGKEIT – REGIONALITÄT und SAISONALITÄT wird bei element3 großgeschrieben!

Mehr Informationen finden Sie  >> HIER <<.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Mag. Isabella Kortschak
+43 5356 72301-3 | +43 664 1547023
event@element3.at

Website

Mit Kempinski White Glove Services (Mehr im Download) wird beim Hotel Kempinski Das Tirol die Sicherheit und Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben gewährleistet.

 

 

Kempinski: Sicher und Professionell

pdf (997 KB)

Download

Kontakt und Informationen

Ansprechperson: Kevin Schönenberg & Christina Haungs
+43 5355 50100 – 1320
meetings.tirol@kempinski.com

Website

 

Die gesetzten Maßnahmen für eine sichere Durchführung von Veranstaltungen im A-ROSA Kitzbühel entsprechen den Auflagen der aktuell geltenden Verordnungen und werden darüber hinaus mit den Gegebenheiten der Veranstaltung und der Gäste individuell abgestimmt.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Christina Lunzer
+43 5356 65660-703
c.lunzer@a-rosa.de

Website

Die gesetzten Maßnahmen für eine sichere Durchführung von Veranstaltungen im Grand Tirolia Kitzbühel entsprechen den Auflagen der aktuell geltenden Verordnungen und werden darüber hinaus mit den Gegebenheiten der Veranstaltung und der Gäste individuell abgestimmt.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Wayne Masseck
+43 5356 66615 – 62340
Wayne.Masseck@Hilton.com

Website

Die gesetzten Maßnahmen für eine sichere Durchführung von Veranstaltungen im Hotel Kitzhof entsprechen den Auflagen der aktuell geltenden Verordnungen und werden darüber hinaus mit den Gegebenheiten der Veranstaltung und der Gäste individuell abgestimmt.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Kira Gossmann
+43 5356 63211-232
kgossmann@hotel-kitzhof.com

Website

Die gesetzten Maßnahmen für eine sichere Durchführung von Veranstaltungen im Hotel Zur Tenne entsprechen den Auflagen der aktuell geltenden Verordnungen und werden darüber hinaus mit den Gegebenheiten der Veranstaltung und der Gäste individuell abgestimmt.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: Monika Siwig
+43 5356 64444-0
info@hotelzurtenne.com

Website

Die gesetzten Maßnahmen für eine sichere Durchführung von Veranstaltungen im Hotel Schloss Lebenberg entsprechen den Auflagen der aktuell geltenden Verordnungen und werden darüber hinaus mit den Gegebenheiten der Veranstaltung und der Gäste individuell abgestimmt.

Kontakt und Informationen

Ansprechpartner: David Puchner
+43-5356-6901-814
schloss.lebenberg@austria-trend.at

Website

Die gesetzten Maßnahmen für die sichere Durchführung von Veranstaltungen beim Hotel Rasmushof:

  • Ausführliche Information über Schutzmaßnahmen an Tagungsteilnehmer werden vorab erteilt
  • Tagungen werden im Hermann Reisch Saal (365m²) durchgeführt
    • Der Hermann Reisch Saal verfügt über Tageslicht, große Fensterfronten (viel Lüften, Frischluftzufuhr möglich)
    • Aufgrund der Raumgröße kann großzügig bestuhlt werden, der Mindestabstand von 1m kann problemlos eingehalten werden
  • Nach aktuellem Stand gilt für Tagungsteilnehmer Maskenpflicht
  • Desinfektionsmöglichkeit am Hoteleingang und Tagungsraumeingang
  • Tischwäsche wird täglich gewechselt, gewaschen und Möbel täglich desinfiziert
  • Getränke werden vorab auf den Tischen eingestellt um direkten Gästekontakt einzuschränken
  • Pausenverpflegung wird als Flying Buffet serviert um offene Buffets zu vermeiden

Kontakt und Informationen

Ansprechperson: Luisa Engelhardt
+43 5356 65252
seminare@rasmushof.at

Website

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Maja Maze, MA

Frau Maze hilft Ihnen gerne persönlich bei allen Fragen und Anfragen rund ums Thema Tagungen!
Zur Anfrage

Planungssicherheit für Ihren Sommerurlaub 2020

Sommerfrische in Kitzbühel begeistert

Wer Kitzbühel nur im Winter kennt, hat den Großteil des Charmes der Region noch zu entdecken. 

Spezielle Angebote mit dem gewissen Extra machen Ihre Sommerfrische in der Gamsstadt zu etwas Besonderem!

 

100% Sommerfrische

0% Risiko 

Kostenlose Umbuchung und Stornierung bis 48 Stunden vor Anreise

>> Zu den Angeboten <<

Cookie Einstellungen

Hier sind alle Cookies aufgeführt, die für unsere Marketingzwecke verwendet werden.

LinkedIn (cn_LinkedINActive)

LinkedIn uses cookies to recognize you, remember your preferences, personalize your experience, and to target advertisements, amongst other things.

Google Analytics (cn_AnalyticsActive)

Used to send data to Google Analytics about the visitor's device and behaviour. Tracks the visitor across devices and marketing channels.

Facebook (cn_FacebookActive)

Wird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.