Kitz.Live close
LiveWetter Wettervorschau
  • Heute 31°

    Die Sonne scheint den ganzen Tag, Wolken sind kaum zu sehen

  • Morgen 32°

    Überwiegend sonnig, später nur ein paar harmlose Wolken.

Schnee- & Pistenstatus Webcams
  • geöffnete Lifte 8
  • geöffnete Skipisten 0
  • Snow
    Tal (Piste) 0 cm
  • Snow
    Berg 0 cm

Wanderungen in Kitzbühel

Die Magie des Wanderns

Eingebettet zwischen Hahnenkamm und Kitzbüheler Horn, erweist sich Kitzbühel mit seiner Vielfalt an Wander-Möglichkeiten als Wanderparadies. Pünktlich zum Start in die Kitzbüheler Wandersaison gibt unser Wanderführer Engelbert einen Einblick in seine Lieblingswanderungen und verrät uns den einen oder anderen Geheimtipp. Eines ist dabei sicher: Bei Wanderempfehlungen unserer Wanderführer kommt jeder Wandertyp auf seine Kosten.

Wanderungen für Genießer

Hahnenkammrunde

Auf dieser Wanderung kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen und dabei den traumhaften Ausblick auf die umliegende Bergwelt genießen. Zuerst geht es mit der Gondel auf den Hahnenkamm hinauf. Oben angekommen, lässt es sich dann gemütlich von Hütte zu Hütte wandern: Von Hochkitzbühel geht es zur Melkalm. Über einen idyllischen Waldweg gelangt man nach Hochbrunn und weiter auf die Ehrenbachhöhe, wo das Restaurant Sonnenrast zum Verweilen einlädt. Anschließend führt die Runde zum Speichersee, wo ein eigenes Kneippbecken die müden Wanderfüße abkühlt. Hier wartet auch das Highlight dieser Wanderung: ein herrlicher Panoramablick auf das Kaisergebirge, die Loferer und Leoganger Steinberge und den Panoramaberg der Gamsstadt - das Kitzbüheler Horn.

Wanderführer Tipp:

#MagieDesWanderns

„Alle, die nach der Hüttenwanderung noch nicht genug haben, empfehlen wir die Streif hinunter zu wandern. Mittels Monitoren, die an den Schlüsselstellen angebracht sind, erlebt man auch im Sommer wie anspruchsvoll die Rennstrecke ist. Man lernt auch etwas über die Anfänge des legendären Hahnenkammrennens. Aber Vorsicht: Dieser Abstieg ist anspruchsvoll!“

Facts (ohne Abstieg über die Streif)

Höhenmeter: 413m
Streckenlänge: 6,8 km
Gehzeit: 2h 30 min
Wanderung im Tourenportal ansehen
 

Almenrunde am Kitzbüheler Horn

Wer lieber eine kürzere Runde bevorzugt, findet die passende Route am Kitzbüheler Horn. Auf den Panoramaberg lässt es sich problemlos mit der Hornbahn bis zum Gipfel fahren. Von dort beginnt der Abstieg zum Hornköpfl und der dort gelegenen Hornköpflhütte. Beeindruckend ist dabei die Aussicht, die während der gesamten Wanderung zu genießen ist: Bei klarer Sicht bietet sich der Anblick auf 70 Dreitausender – von den Kitzbüheler Bergen bis zu den nördlichen Kalkalpen und Hohen Tauern. Für eine Erfrischung ist auch auf dieser Wanderung gesorgt, führt die Strecke doch am Horn Speichersee vorbei. Der See bietet ein Kneippbecken und Sonnenliegen laden zum Verweilen und Ausruhen ein. Dabei lässt sich der herrliche Ausblick in die Bergwelt entspannt genießen. Es folgt der letzte Abstieg hinunter zum Alpenhaus, wo die nächste Einkehrmöglichkeit wartet. Von dort kann wieder gemütlich mit der Bahn zurück ins Tal gefahren werden.

Facts:

Wanderführer Tipp:

„Beim Abstieg zum Hornköpfl ist die Route durch den Alpenblumengarten auf jeden Fall zu empfehlen. Dort wartet auf die Wandersleute ein eindrucksvolles Blumenerlebnis.“

 

Wanderungen für Ausdauersportler

Training für das Vertical Up

Im Winter wird die Streif nicht nur bergab auf zwei Skiern bezwungen, sondern auch umgekehrt: Beim Vertical Up wird die Streif bergauf erklommen, egal mit welchem Material. Trainingsbegeisterte können die Strecke im Sommer bereits kennenlernen und die Streif über die Einsiedelei und anschließend über den Wanderweg Rechegg hinauf bezwingen. Von dort geht es weiter zum Start des legendären Hahnenkammrennens.

Facts:

  • Höhenmeter: 960 m
  • Gehzeit: 2 h
     

Bischofstour

Der Weg auf den Bischofsgipfel ist kein leichter. Auch Engelbert spricht von einer technisch anspruchsvollen Tour. Deshalb rät unser Wanderführer: Die Wanderer müssen dabei trittsicher und schwindelfrei sein. Ihren Ausgangspunkt nimmt die Bergtour in Oberaurach. Den Wegschildern folgend, geht es an der örtlichen Kirche vorbei Richtung Wildalm. Auf Almstraßen führt der Weg weiter zur Hochwildalm.

Spätestens jetzt geht es richtig zur Sache: Nach der Alm und bis zum Bischofsjoch ist die Trittsicherheit eines jeden Wanderers gefordert, erfolgt der Gipfelanstieg doch über Blockwerk. Der Steig ist trotzdem gut erkennbar. Besonders motivierend wirkt ein Blick nach vorne, wo das Gipfelkreuz bereits in Sicht ist. Als Belohnung für die Gipfelbesteigung präsentiert sich den Augen der Wanderer ein Ausblick von den Leoganger Steinbergen über die Steinplatte bis hinüber zu den Hohen Tauern. Beim Abstieg lädt die urig gebliebene Schutzhütte, die Hochwildalm, zu einer wohlverdienten Pause ein. Diese Route wird nur bei sicherem und trockenem Wetter empfohlen!

Facts:

Wanderführer Tipp:

„Diese Tour erst von der Branderreib starten. Dort, kurz vor dem Wildpark, gibt es auch eine Parkmöglichkeit. So erspart man sich viel Asphaltstrecke von Aurach bis zur Branderreib.“

 

Wanderungen für die Naturliebhaber

Alpenblumengarten

Der Alpenblumengarten selbst ist bereits einen Besuch wert. Nach dem eindrucksvollen Landschafts- und Ausblickerlebnis aus der Horn-Gipfelbahn, wartet auf dem Gipfel des Kitzbüheler Horns das einmalige 360° Panorama. Ein bequemer Spaziergang bergabwärts führt vorbei an Weidewiesen zum Alpenblumengarten. Wer den Alpenblumengarten mit der Pracht der Alpenrosenblüte im Sommer erlebt, wird hier viele Anregungen zum Wiederkommen finden. So auch das berühmte Edelweiß, dessen Blüte von Ende Juli bis Mitte September zu bewundern ist.

Auch botanische Besonderheiten aus aller Herren Länder sind heute in diesem einzigartigen Garten beheimatet. Seit 1985 pflegen Eva und Toni Hofer das prächtige Alpingelände und reisen um die ganze Welt, um seltene Pflanzen aus dem Kaukasus, den Anden, den Pyrenäen oder dem Himalaja in Kitzbühel anzusiedeln. Zusätzlich schuf die Familie Hofer zwei künstliche Weiher. Hier treibt die Wissenschaft wunderbare Blüten, die Naturliebhaber von Frühling bis Herbst bei freiem Eintritt bestaunen können. Im Juli und August gibt es einmal täglich geführte Wanderungen durch den Alpenblumengarten.

Facts:

Sintersbacher Wasserfall

Zur Zeit der Schneeschmelze hält der Sintersbacher Wasserfall ein besonders imposantes Wasserspiel für seine Besucher bereit. Doch auch später während des Hochsommers und im Herbst wird das beeindruckende Naturereignis von vielen Wandersleuten als Ziel ausgegeben.

Die Wanderung startet am kostenlosen Parkplatz Schradler in Jochberg. Über den alten Triebweg erreicht man den Sintersbacher Wasserfall in gut einer Stunde. Nach dem erfrischenden Naturschauspiel gibt es die Möglichkeit bei der Jochberger Wildalm einzukehren, um sich für den Abstieg zu stärken. Danach führt ein Wegweiser wieder zurück zum Ausgangspunkt Schradlern.

Facts:

Wanderführer Tipp:

„Es gibt auch die Möglichkeit einer kürzeren Runde. Sie führt über den Drachensteig und ist speziell für Familien mit Kindern geeignet. Die Kleinen können sich am Spielplatz austoben und während des Weges wird die Sage vom Sintersbacher Drachen an mehreren Stationen erzählt.“

 

Wanderungen für den Bergsteiger-Nachwuchs

Kids Kletterpfad

Hier geht es auch für die kleinen Gäste Kitzbühels hoch hinaus. Am Gipfel des Kitzbüheler Horns wartet eine ganz besondere Herausforderung auf die jungen „Bergsteiger“: Der extra für Kinder angelegte Pfad ist mit Stahlseilen und –tritten gesichert. So können die Kleinen ihre ersten Erfahrungen im felsigen Gelände sammeln. Die Adler-Warte als Ziel des Klettergartens lockt mit ihrer kilometerweiten Aussicht vom Kitzbüheler Horn. Auf dem Weg dorthin haben die Kinder bereits ihren Spaß, wenn sie Stationen wie den Murmeltier-Garten durchklettern.

Der Klettergarten ist von zwei Seiten aus zu erreichen: Entweder Sie wählen den Weg vom Horn-Gipfel bergabwärts oder sie starten vom Alpenhaus hinauf über den Alpenblumengarten zum Kletterpfad. Sowohl der Gipfel als auch das Alpenhaus sind bequem per Gondel erreichbar.

Facts:

  • Höhenmeter: 80 m
  • Streckenlänge: 300 m
  • Gehzeit: 30 bis 50 min
  • Wanderung ansehen

Wanderführer Tipp:

„Wer nach der ganzen Kletterei eine Erfrischung braucht, findet nicht weit entfernt vom Kids Kletterpfad den herrlichen Horn Speichersee. Dort gibt es auch eine Kneippanlage und Spielmöglichkeiten rund um das Element Wasser für die Kinder.“

 

zurück

Bestpreis
Ihr Zimmer in Kitzbühel