21.10.2020 | Kulinarik

Herbstzeit ist Erntezeit, Zeit zum Einkochen

Der Herbst verwöhnt uns nicht nur mit seiner Farbenpracht sondern auch mit den vielen Köstlichkeiten die wir ernten dürfen. 

Um die Früchte und das geerntete Gemüse länger genießen zu können ist einkochen am BESTEN. Lisi vom Maurachhofladen hat uns dazu ihre beiden Lieblingsrezepte verraten. Einmal süß und einmal sauer. Köstlich, die hausgemachte Marmelade auf frischem Bauernbrot kosten oder die Wildkräuter Würzpaste in die hausgemachten Nudeln mischen. Wie auch immer ihr es kredenzt , wir wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen! 

 

„Weil’s uns nit egal is wos her is“ 

 Lisi vom Maurachhofladen

Birnen Zwetschken Vogelbeer Marmelade

Die frischen Vogelbeeren, ca 500g vom Baum pflücken, Blättern und Stiele entfernen und waschen und mit ¼ Liter Wasser aufkochen, diese dürfen 20 Minuten kochen. Dann saftige Birnen, und Zwetschken, auch ca 500g ernten und diese vom Kern befreien und kleinschneiden, und ebenfalls in den Topf geben. Das ganze nochmals 10 Minuten aufkochen und wenn alles weich ist mit dem Mixstab pürieren, wer es feiner mag, kann nun die Marmelade durch ein Sieb pürieren. Danach kommt der Zucker dazu, auf 1 Kilo Obst kommt 500g Gelierzucker, wenn das ganze schön aufgekocht hat, eine Gelierprobe machen und heiß in saubere Gläser füllen.  Ein kleiner Tipp: wer die Vogelbeeren vorher einfriert, kann so dafür sorgen, dass die Vogelbeeren ihre Bitterstoffe verlieren und sie schmecken dann ein wenig milder.

Unterkünfte
1 Zimmer, 2 Erwachsene, 0 Kinder