29.08.2023 | #LocalHeroes

#LocalHeroes | Florian – Touristiker mit visionären Ideen

Florian ist kein gelernter Gastronom, aber seine liebe zum Tourismus entdeckte er schon als Kind, als er Milch in eine Pension im Dorf tragen durfte. „Mein Kindheitstraum war entweder Baumeister oder Hotelier zu werden, und ja, der Hotelier hat gewonnen“. Sein offener Umgang allem neuen Gegenüber ist auch heute nach wie vor zu spüren.

#LocalHeroes | Florian – Touristiker mit visionären Ideen

Einfach hatte es Florian Pointer nicht mit seinen für seine Zeit schon zum Teil außergewöhnlichen Ideen. Als er 1973 die Frühstückspension Florian eröffnete, investierte er auf den Rat einer Branchenkennerin schon damals bewusst in den Komfort für den Gast und stattete alle Gästezimmer mit eigenen Badezimmern aus. 1979 machte er aus seiner Frühstückspension ein Hotel. Als nicht gelernter Hotelier war ihm aber sehr wohl  klar, dass er sich laufend weiterbilden musste und besuchte daher alle für ihn wichtigen Gastronomie Kurse des WIFI Innsbruck und Kitzbühel.

Warum vegetarisch, Rauchfrei und ohne Musikberieselung

Florian Pointner war einer der ersten in Kitzbühel, der den Vormarsch des vegetarischen Lebensstiles nicht nur bemerkte, sondern sich auch damit befasste. Als ein Gast dann sogar meinte: “wenn du nur mehr vegetarisches Essen anbietest, das Hotel Rauchfrei wird, auf die Hintergrund-Musik verzichtest und auch die Fernseher aus den Zimmern verbannst, werde ich Stammgast bei dir“, war Florian überzeugt, dass es einen Versuch wert sei. Was dann passierte Überraschte den Passionierten Gastronom aber dann doch. Durch die Umstellung des Hotels sind natürlich viele Stammgäste ausgeblieben, dagegen haben sich aber viele neue Gäste gefunden, die wiederum zu Stammgästen wurden.

Da haben wir dann mehr Leute dagehabt als vorher

Seminare und Yoga „Yoga ist auf mich gekommen“

Weiterbildung war und ist für Florian ein großes Anliegen. Ein Selbstfindungsseminar in Deutschland war der Auslöser, um in seinem Hotel ebenfalls Seminare anzubieten. Dass Selbstfindungsseminare in einem kleinen Ort wir Reith oft auf Unverständnis stoßen, war ihm bewusst und vollkommen egal. Wichtig für Florian ist es, dass seine Seminarteilnehmer mit einem Mehrwert nach Hause gehen. Ende der 90iger Jahre war die Yoga-Gruppe rund um Swami Durganada auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten und stieß dabei auf das Bio- und Seminarhotel Pointner in Reith. Fast verwundert waren die Yogis, dass außer größeren Schulungsräumen alles benötigte für die Yogateilnehmer schon vorhanden war. Das Essen war vegetarisch, es gab keine musikalische „Berieselung“ und Fernseher in den Schlafzimmern gab es ebenfalls nicht. Einzig die Schulungsräume mussten ausgebaut werden.

Die Yoga-Teilnehmer lieben die Landschaft, die Ruhe und den Einklang mit der Natur, die rund um das Hotel richtig fühlbar wird. „Natürlich haben wir auch unsere Auseinandersetzungen“ meinte Florian, „das fangt schon beim Glauben an, aber ich hab Ihnen gesagt, ihr habt euren Glauben und wir unseren“. Dass die Zusammenarbeit mit Swami Durganada schon seit über 20 Jahre nur mit einer Handschlagvereinbarung hält, erzählt uns der Tiroler verschmitzt.

Was nützt mir ein Vertrag, wenn die Menschlichkeit nicht passt. Wenn das nicht schwingt, was macht man dann?

Bio- und Seminarhotel Pointner – Die Umwelt immer im Auge

Als Pionier für den Umwelt- und Naturschutz erhielt das Hotel 1994 das Tiroler Umweltgütesiegel und 1997 als erstes Hotel in Tirol das österreichische Umweltzeichen. 2003 wurde das Hotel als erster Hotelbetrieb in Österreich bzw. dritter in Europa mit dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

Durch das einzigartige Konzept des Hotels erhielt es alle Auszeichnungen immer ohne größere Anpassungen und war für die Anforderungen immer mehr als gerüstet.

Im Bio- & Seminarhotel Pointner werden aus Überzeugung 100 % Bioprodukte, teilweise aus der eigenen Landwirtschaft, verwendet. Es gibt nur vegetarische Speisen, frisch gekocht und ohne den Einsatz von Geschmacksverstärkern und Fertigprodukten. Das umfassende Konzept zur Abfallvermeidung und Mülltrennung trägt dazu bei, dass die Restmüllmenge pro Übernachtung weit unter dem Durchschnitt liegt. 100% Strom mit Umweltzeichen, Wärme zu 100% aus erneuerbaren Quellen und der Einsatz von Produkten mit österreichischem Umweltzeichen bzw. europäischem Ecolabel sind selbstverständlich. Seit 2017 übernachten Gäste im Bio- & Seminarhotel Pointner hinaus klimaneutral. Zudem werden als Mitglied beim Klimaneutralitätsbündnis 2025 die CO2-Emissionen kompensiert.

Sein Wissen rund um den Umweltschutz und wie man Gastronomiebetriebe an den Umweltschutz heranführt gibt Florian gerne weiter. Neben Vorträgen in Österreich hat Florian sein Wissen auch unter anderem in der Schweiz und auch in Italien weitergegeben.

Die Kitzbühel Formel

Alpiner Lifestyle und idyllische Natururige Tradition und modernes Lebensgefühl: Kaum eine Stadt vereint diese Gegensätze so gekonnt wie Kitzbühel. Die Sporthauptstadt der Alpen wurde durch die legendären Hahnenkamm-Rennen weltberühmt, doch das ist nur eine Facette des Mythos Kitzbühel. Vielmehr ist es der unvergleichliche Charme der Region mit den Orten Kitzbühel, Reith, Aurach und Jochberg, die hervorragende Infrastruktur mit Top-Hotellerie und Gastronomie, die Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten und die faszinierende Landschaft, die Kitzbühel so einzigartig machen.

Veranstaltungen
Loading...
Aktuell
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Unterkünfte
Loading...
Brand Launch 20. Juni 2024