Streif Hahnenkamm-Rennen

19. - 24.01.2021

Ski Weltcup: Next stop Kitzbühel

Ski Weltcup in Kitzbühel – wenn Profis Super-G und Abfahrt bezwingen

Jedes Jahr reisen die besten Skifahrer der Welt in die legendärste Sportstadt der Alpen um sich bei den Hahnenkamm-Rennen der Herausforderung Kitzbühel zu stellen. Mit den Höhepunkten Streif-Abfahrt, Super G und Wengen-Abfahrt, findet das spektakulärste Skirennen 2021 bereits zum 81. Mal statt.

Aufgrund der Pandemie und der rechtlichen Vorgaben werden die Hahnenkamm-Rennen 2021 OHNE Zuschauer stattfinden.

Aufgrund der Pandemie und der rechtlichen Vorgaben werden die Hahnenkamm-Rennen 2021 OHNE Zuschauer stattfinden. Es werden KEINE Leinwände für ein Public Viewing aufgestellt und es wird auch NICHT die Möglichkeit geben, die Rennen am Pistenrand mitzuverfolgen.

Freitag, 22. Jänner 11.30 Uhr: Wengen Abfahrt (Ersatz)

Samstag, 23. Jänner 11.30 Uhr: Hahnenkamm-Abfahrt

Sonntag, 24. Jänner 10.20 Uhr: Hahnenkamm-Super-G 

 

Der ORF führt die TV Produktion in gewohnt höchster Qualität durch, um so die Rennen den weltweiten Fans via Fernsehen zugänglich zu machen.

Für weitere Fragen steht Ihnen der Kitzbüheler Ski Club zur Verfügung: info@hahnenkamm.com

KEINE ZUSCHAUER AM HAHNENKAMM 2021

So enttäuschend es für alle Beteiligten auch sein mag, so notwendig ist es zur Unterstützung der Pandemie-Bekämpfung: Das 81. Hahnenkamm-Rennen geht ohne Zuseher über die Bühne.
:: Was bedeutet das genau?
:: Zutritt zum Gelände haben nur offiziell Akkreditierte.
:: Es gibt keinen Kartenverkauf. Weder wurden bisher Karten verkauft, noch wird es an den Renntagen kurzfristig Karten an den Zugängen geben.
:: Für die Rennen 2021 wird keine Zuschauertribüne und kein VIP-Zelt errichtet.
:: Zuschauen als Skifahrer ist nicht möglich. Die Skipisten entlang der Rennstrecken (Familienstreif, Kampen) sind an allen Trainings- und Renntagen während des offiziellen Programm großräumig gesperrt.
:: Die Hahnenkammbahn ist eingeschränkt benutzbar – Offizielle und Athleten werden bevorzugt befördert.
:: Der Ganslernlift fährt ausschließlich für Offizielle.
:: Es gibt keine Sonderzüge der ÖBB.
:: Es gibt keine Sonderparkplätze.
 Die Rennen werden in Österreich vom Host Broadcaster ORF übertragen, ebenso im Free-TV nahezu aller europäischen Ländern sowie in Übersee.
 Abschließend möchten wir daran erinnern, dass bis einschließlich 24.1. einer harter Lockdown gilt. Bitte bleibt Zuhause und schaut die Rennen via TV an.

Alle Informationen und ein Q&A findet ihr hier: https://bit.ly/39sSRSO

Dienstag, 19. Jänner 11.30 Uhr Abfahrtstraining (1. Option)

Mittwoch, 20. Jänner 11.30 Uhr Abfahrtstraining (2. Option)

Donnerstag, 21. Jänner 11.30 Uhr Abfahrtstraining

Freitag, 22. Jänner 11.30 Uhr: Wengen Abfahrt (Ersatz)

Samstag, 23. Jänner 11.30 Uhr: Hahnenkamm-Abfahrt

Sonntag, 24. Jänner Zeit 10.20 Uhr: Hahnenkamm-SuperG

 

Änderungen vorbehalten!

>> Hier finden Sie die aktuellsten Informationen << 

 

Die Parallelstreif und die Kampen-Abfahrt sind vor und während der Rennen sowie der Trainingsläufe gesperrt. Die Talfahrt muss in dieser Zeit mit der Hahnenkammbahn angetreten werden. Sobald der jeweilige Bewerb beendet ist, wird die Parallelstreif – zur Talabfahrt – geöffnet.

Die Hahnenkammbahn kann täglich uneingeschränkt genützt werden. „Offizielle“ und Athleten werden bevorzugt, über einen gesonderten Zugang, befördert. Dadurch kann es zu geringfügigen Wartezeiten kommen.

Der „Walde“-Sessellift ist an den Renn- und Trainingstagen zusätzlich geöffnet.

Die Förderbänder „Starthaus“ und „Märchenwald“ bleiben vom 19. bis 24.01. ganztägig geschlossen.

Die „Skiwiese Kitzbühel“ bleibt vom 18.01. bis 24.01. geschlossen; ebenso der Sessellift „Ganslern“ – Beförderung ausschließlich für Pistenarbeiter, Rennläufer, Betreuer und ORF.

Der Parkplatz Ganslern ist ab sofort bis einschließlich Donnerstag, 28.01.2021 für den Kitzbüheler Skiclub reserviert. Der Parkplatz Hahnenkammbahn (P1 + P2) ist ab Dienstag, 19.01. bis Sonntag, 24.01.2021 den Athleten, Betreuern und der Presse vorbehalten. An der Fleckalmbahn stehen täglich ausreichend Parkplätze zur Verfügung sowie an den Wochenenden an allen anderen geöffneten Zubringerbahnen.

Das derzeit eingeschränkte Skibusservice verkehrt unverändert – laut Fahrplan. Ringbusverkehr nur Samstag/Sonntag, bei Betrieb der Kitzbüheler Hornbahn.

Gibt es einen Kartenverkauf? Nein. Es werden für die Rennen keine Karten verkauft und es wurden auch nie welche verkauft.

Gibt es noch kurzfristig Gastkarten an den Renntagen? Nein. Es gibt weder Verkaufskarten noch Gastkarten, auch nicht vor Ort an den Zugängen.

Wo ist 2021 der beste Platz, um sich die Rennen anzusehen? Zuhause vor dem Fernseher.

Gibt es eine Ehrentribüne oder das große VIP-Zelt? Für die Rennen 2021 wird keine Zuschauertribüne errichtet und es gibt kein VIP-Zelt für Sponsorengäste.

Wer hat überhaupt Zutritt ins Veranstaltungsgelände? Nur offiziell Akkreditierte der Gruppen TEAM, MEDIA, ORGANISATION und GRUNDEIGENTÜMER.

Kann man die Rennen als Skifahrer von der Piste aus sehen? Nein. Die Skipisten entlang den Rennstrecken – Starthügel, Familienstreif, Kampen, Zielgelände – sind an allen Trainings- und Renntagen während des offiziellen Programms kontrolliert abgesperrt. Ein Teil des Skigebiets von KitzSki ist derzeit für Skigäste geöffnet. Welche Lifte und Pisten in der Rennwoche in Betrieb sind, ist situationsabhängig – Infos unter www.kitzski.at

Wie lange gelten die Sperren der Pisten? Die Sperren gelten an Renn- und Trainingstagen ab dem Morgen und bis zum jeweiligen Ende des Bewerbes. Die Absperrung auf dem Hahnenkamm beginnt bereits im Bereich der Talstation des Walde-Sessellifts. An den Renn- und Trainingstagen wird der Walde-Lift geöffnet. 

Kann man beim Training zusehen? Nein. 

Ist die Hahnenkammbahn für Jedermann benutzbar? Jein. Die Hahnenkammbahn ist eingeschränkt benutzbar, da es bevorzugte Beförderung von Athleten und Offiziellen gibt. Die Ganslernbahn fährt ausschließlich nur für Offizielle. Auch hier wird dringend angeraten, tagesaktuell auf die Betriebszeiten von alternativen Liftanlagen zu achten, z.B. Fleckalmbahn.

Wenn ich in der Hahnenkammwoche nach Kitzbühel zum Ski fahren komme, wo parke ich am besten? Bei der Fleckalmbahn. Die Parkplätze bei der Hahnenkammbahn (P1 und P2) sowie am Ganslern sind gesperrt.

Gibt es eine Fanzone oder ein Public Viewing in der Innenstadt? Nein, in Österreich gilt noch bis 24. Jänner eine Ausgangssperre.  

Gilt mein KSC-Ausweis als Eintrittskarte? Nein, auch mit dem KSC-Ausweis kommt man 2021 nicht auf das Renngelände.

Gibt es Ausnahmeregelungen für Fanclubs? Nein, 2021 sind keine Fans zugelassen.

Gibt es Partys und Sideevents? Nein.

Gibt es Sponsoren-Veranstaltungen? Nein.

Finden Europacup- oder Jugendrennen statt? Nein.

In welchem Fernsehprogramm kann man das Hahnenkamm-Rennen sehen? In Österreich im Host-Broadcaster ORF mit einer umfangreichen Berichterstattung aus und über Kitzbühel. In nahezu allen europäischen Ländern werden die Rennen im Free-TV übertragen oder Berichte gesendet, ebenso in Übersee. Eine Liste der TV-Stationen wird vor dem ersten Rennen auf www.hahnenkamm.com veröffentlicht.

Auf welchen Internetseiten kann ich die Rennen live mitverfolgen? Innerhalb Österreichs laufen alle Rennen in der ORF-TVthek als Live-Stream – nur innerhalb der Landesgrenzen Österreichs.

Warum dürfen die Rennfahrer mit Betreuern etc. nach Kitzbühel fahren? Die teilnehmenden Teams erhalten die Bestätigung des Öffentlichen Interesses zur Teilnahme an professionellen Sportbewerben und können so in Verbindung mit bestimmten Auflagen einreisen bzw. nach Kitzbühel kommen.

Kommen Pressevertreter? Ja, es werden Journalisten nach Kitzbühel kommen, aber nur ein Viertel im Vergleich zu sonst. Voraussetzung für den Erhalt einer Medien-Akkreditierung ist der Vorweis eines max. 72 h alten anerkannten negativen PCR-Testergebnisses oder eines max. 48 h alten anerkannten negativen Antigen Schnelltestergebnisses des jeweiligen Medienvertreters.  

Welche Lifte und Pisten sind während der Hahnenkammwoche geöffnet? Ein Teil des Skigebiets von KitzSki ist derzeit für Skigäste geöffnet. Welche Lifte und Pisten in der Rennwoche in Betrieb sind, ist situationsabhängig – unter www.kitzski.at finden Sie alle Infos. Die Skipisten entlang der Rennstrecken – Starthügel, Familienstreif, Kampen, Zielgelände – sind an allen Trainings- und Renntagen während des offiziellen Programms kontrolliert abgesperrt.

Kann ich zu Fuß oder mit Tourenski den Zielhang hochgehen und mir das Rennen ansehen? Nein, das Renngelände ist abgesperrt und der Zutritt nur Akkreditierten vorbehalten.

Was passiert, wenn ich mich in Richtung Zielgelände begebe, um das Rennen anzusehen? Sie werden vom Sicherheitspersonal vor dem Zielgelände vom Zutritt abgehalten.

Kann ich mir an der Bergstation der Hahnenkammbahn den Start ansehen? Nein, auch der Startbereich ist abgesperrt und nicht einsehbar.

Kann man das neue Starthaus besichtigen? Nein, nicht vor dem Sommer 2021.

Gibt es Siegerehrungen? Nein, die Preise an die Sieger der jeweiligen Rennen werden direkt im Anschluss im Ziel übergeben und damit endet die Veranstaltung.

Wo kann man Merchandise-Artikel kaufen? Online in unserem KitzShop oder bei KitzSport bestellbar.

Gibt es Sonderzüge zum Rennen? Nein. Es gibt nur den regulären Zugbetrieb. Es gibt auch keine Sonderparkplätze.

Kann man in der Stadt auf einen Kaffee gehen? Nein. Gemäß der derzeit geltenden Covid-19-Notmaßnahmenverordnung sind sämtliche Beherbergungs- und Gastbetriebe für Publikum grundsätzlich geschlossen, ausgenommen z.B. Offizielle.

Was hat in Kitzbühel geöffnet, wenn ich durch die Stadt spaziere? Offen haben in Kitzbühel Supermärkte, Apotheken, Banken und die Post.

Gibt es eine Maskenpflicht im Skigebiet? Ja, das Tragen einer FFP2-Maske ist in Gondeln und Sesselliften mit Bubble Vorschrift. Bei allen anderen Liften ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder eines Schlauchschals verpflichtend.

Gibt es Corona-Testmöglichkeiten in Kitzbühel? Ja, es gibt eine Screening-Straße am Schwarzsee und eine Screening-Station beim Tennisstadion. Zudem testen auch mehrere Ärzte in Kitzbühel.

Warum werden heuer gleich zwei Abfahrten gefahren? Weil Kitzbühel die abgesagte Lauberhorn-Abfahrt von Wengen in der Schweiz übernommen hat. 

Warum finden die beiden Slaloms auf dem Ganslernhang nicht wie geplant statt? Auf Empfehlung der Österreichischen Bundesregierung und der Tiroler Landesregierung hat der Österreichische Skiverband die zwei geplanten Herren-Slaloms am 16. und 17. Jänner in Kitzbühel an die FIS zurückgegeben. Anlass ist der Verdacht des Auftritts der britischen Virusmutation in der Region.

Warum wird der Super-G am Sonntag gefahren und nicht wie üblich am Freitag? Das hat logistische Gründe.

Warum gibt es im Ziel auch heuer Videowände und warum bleiben Sie rund um die Uhr eingeschaltet? Die Videowände dienen zur Information der Trainer, Betreuer und Läufer im Ziel und sind darüberhinaus Teil der Vermarktung – sie werden von Sponsoren gestellt. Rund um die Uhr eingeschaltet bleiben sie aus technischen Gründen – laufender Betrieb zur Vermeidung einer Frost-Beschädigung.

 

Diese Veranstaltung teilen

Die legendäre Streif

Im Fokus der traditionsreichen Hahnenkamm-Rennen steht die wohl anspruchsvollste Abfahrt der Welt: die Streif. Jahr für Jahr verlangt sie den Fahrern alles ab, weswegen auch nur den Allerbesten der Sieg vorbehalten bleibt. Millionen Zuseher vor den Bildschirmen – von Asien über Europa bis nach Amerika erleben live mit, wie Legenden geboren werden. Ein Triumph bei der Abfahrt in Kitzbühel ist für einen Ski-Profi das höchste der Gefühle und gleichzusetzen mit Olympiagold.

Du musst immer genau wissen, was du tust! Das ist da runter das Wichtigste.

Max Franz, Skirennläufer - Österreich

Sprünge bis zu 80 Meter weit, Steilhänge mit bis zu 85 Prozent Gefälle und Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h machen die Streif einzigartig im Weltcupzirkus. Vom Starthaus auf 1.665 Meter Seehöhe zieht sich die Abfahrt auf einer Streckenlänge von 3.312 Metern und einem Höhenunterschied von 860 Metern bis ins Ziel auf 805 Metern. Dabei erreichen die Athleten eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 100 km/h. Der Streckenrekord liegt bei 01:51,58 Minuten und wurde 1997 vom Kärntner Fritz Strobl aufgestellt. Das sind nur einige der Eckdaten, die die Streif zur schwierigsten Skiabfahrt der Welt machen. „Ich gratuliere allen, die hier heruntergefahren sind. Ich glaube, wir spinnen!“, bringt der fünfmalige Sieger Didier Cuche aus der Schweiz das Streif-Feeling auf den Punkt.
Freuen Sie sich auf die Live-Übertragungen im TV.

Local Hero Florian Oberacher von KitzSport Skiservice erzaehlt ueber seinen Beruf und Leidenschaft.

#localheroes Geschichten aus Kitzbühel

KitzBlog

In unserem KitzBlog verraten wir Ihnen die schönsten Plätze fürs Skifahren, Freeriden oder Skitouren im Skigebiet KitzSki und die eindrucksvollen Erlebnisse abseits der Pisten, stellen die Kitzbüheler #localheroes vor, berichten über interessante Veranstaltungen und teilen mit Ihnen die besten Tiroler Rezepte und kulinarische Tipps aus der Urlaubsregion Kitzbühel.

Zum KitzBlog

Sommererlebnis Streif

Ein erlebnisreicher Parcours entlang des Panoramaweges am Hahnenkamm vermittelt mittels Aktiv Stationen die Faszination Streif hautnah. Angelehnt an die Schlüsselstellen der original Rennstrecke, sollen die Stationen auch im Sommer das Erlebnis Streif erlebbar machen.

Streif-Viewing

Auf 4 hochmodernen Infotainment-LCD-Portale – beim Starthaus, der Mausefalle, Einfahrt Steilhang und an der Hausbergkante – vermitteln unglaubliche TV-Mitschnitte und Filme aus den Archiven des Kitzbüheler Skiclubs eindrucksvoll die Herausforderung Streif. Das Starthaus des Hahnenkamm-Rennens ist täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Am Holz-Tisch mit Blumen-Deko Buch lesen und Kaffee trinken

Die aktuellsten Informationen für Ihren Urlaub in Kitzbühel

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die aktuellsten Informationen zu Veranstaltungen, Hotels und weiteren Unterkünften, weitere Tipps und Möglichkeiten für Ihren Wander- und Ski-Urlaub in Kitzbühel aus erster Hand.

Melden Sie sich hier an